Wir haben uns im Vorfeld der Jahreshauptversammlung wieder zusammen gefunden und uns
darüber beraten wie man die Zukunft des 1.FC Nürnberg konstruktiv mitgestalten kann und den
Verein in eine moderne Zukunft führen zu können.

Hierzu haben wir den Arbeitskreis Satzung mit interessierten Personen aus der IG Zukunft verstärkt.
Die IG Zukunft hat sich in den vergangenen Monaten professionelle Gedanken in allen Bereichen
rund um den 1. FC Nürnberg gemacht und bereits ein sechzig Seiten starkes Dossier an den
Präsidenten Franz Schäfer übergeben, um die Loyalität dieser Gruppe gegenüber dem 1.FC Nürnberg
zu unterstreichen. Ihnen wurde auch prompt angeboten das Dossier auch beim Fanbeirat vorstellen
zu können.

Jedoch sind wir uns alle einig gewesen, dass der Fanbeirat nur einen Bruchteil der Vereinsarbeit
darstellt und es nur einen Weg der konstruktiven Zukunft geben kann, wenn wir einen Fanvertreter
in den Aufsichtsrat wählen. Dies unterstreicht auch unsere Ausführungen auf der vergangenen
Jahreshauptversammlung, dass der Aufsichtsrat eine „Erdung“ zu der Mitgliederversammlung / den
Mitgliedern haben sollte. Diese Erdung kann nicht mit „Wirtschaftsgrößen“ oder „Politikern“
abgedeckt werden. Wir weisen eindeutig darauf hin, dass wir großen Respekt gegenüber allen
aufgestellten Kandidaten zeigen, da allen das Wohl des 1.FC Nürnberg am Herzen liegen dürfte.
Wir haben uns daher Gedanken über eine passende Besetzung eines Aufsichtsratspostens gemacht
die auch ein gewisses Fachwissen einbringen kann, mit dem Hintergrund, den Verein auch hiermit
unterstützen zu können.

Hiermit wollen wir unseren Kandidaten Ralf Peisl vorstellen:

Ralf Peisl (34) ist von Beruf Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht. In dieser Funktion hat er
bereits vielen Mitgliedern und Fans des 1.FC Nürnberg Rechtsbeistand leisten können.
Ebenfalls besitzt er seit 20 Jahren eine Dauerkarte, ist Mitglied des Supporters-Club Nürnberg und ist
auch in der ehrenamtlichen Fanarbeit seit sehr vielen Jahren aktiv.
Diese Mischung aus Fan und Fachexpertise scheint uns als optimale Besetzung um Themen im
Aufsichtsrat anzusprechen, die aus unserer Sicht bisher nur minimal oder überhaupt nicht
angesprochen wurden:

  • Direkter Vertreter der FCN - Fans / Anhänger / Zuschauer / Mitglieder im Aufsichtsrat
  • Erdung des Aufsichtsrat bei den Fans und beim „kleinen normalen“ Mitglied
  • Außendarstellung der FCN-Fans durch den Verein verbessern
  • Präsenz des Aufsichtsrat in der Nordkurve/Gegengerade
  • Vertragsrechtliche Kontrolle und Nachkontrolle z.B. von Verträgen
  • Faninteressen gegenüber der DFL / dem DFB vertreten können (Anstoßzeiten / Spielterminierung)
  • Verbesserte Integration von ehrenamtlicher Fanarbeit beim Verein
  • Fansprechstunde wieder einführen
  • Behindertenrechte erweitern
  • Den neu umgestalteten Aufsichtsrat im Sinne der Mitglieder und der Fans zu formen
  • Natürlich kommen eventuelle AR-Aufwandsentschädigungen der Jugend / dem Museum / der Fanarbeit zugute – soll gleichzeitig ein Aufruf an die anderen Aufsichtsräte sein.
  • Punkte, Verbesserungsvorschläge usw. aus der Anhängerschaft dem Aufsichtsrat und Vorstand vorlegen. Sämtliche Anliegen der Mitglieder und Fans können jederzeit zum Programm werden.


Wir würden uns freuen, wenn unser Vorschlag wieder, wie vergangenes Jahr, Gehör findet und wir dadurch die Mitgliederversammlung weiterhin stärken und einen für uns erreichbaren Vertreter im Aufsichtsrat haben.

Für eine gemeinsame konstruktive Zusammenarbeit und einen starken 1. FC Nürnberg.

Arbeitskreis Aufsichtsratsfindung

Für Fragen bitte Mail an die E-Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!